Wie geht der Weg unserer Kinder weiter

Es war 2007 als ein junger Mann in unser Büro kam und uns das Bild eines Jungen zeigte, der unter einer unbehandelten, angeborenen Hernie (Eingeweidebruch) und Hydrozele litt. Er sagte, dass dieser Jung sein Freund sei und aus finanziellen Gründen nie eine medizinische Behandlung bekomme habe.


Er berichtete, dass der Junge bei seinen Großeltern lebe, die sehr arm seien und abseits vom Betteln auf der Straße keine Einnahmequelle hätten. Nach einem Besuch bei diesem Jungen, war die Entscheidung schnell getroffen eine Operation für ihn zu ermöglichen. Mit der Hilfe von befreundeten Ärzten wurde es möglich, dass der junge Mann operiert werden konnte.


Dieser junge Mann war John Mbuse, den viele Komedy-Fans in Uganda als „Kapere“ kennen. Nach zahlreichen Fernsehauftritten und Live-Shows ist John heute ein richtiger Promi, unser Mukisa Star. Er ist verheiratet und kümmert sich um seine Großeltern. Er zeigt uns das Ziel von Mukisa: Jedes Kind sollte die Möglichkeit bekommen sein ganzes Potential auszuschöpfen.